Frohe Weihnachten

22.12.2017 | Adina Perczynski

Wir wünschen all unseren Mandanten und Geschäftspartnern ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und freuen uns gemeinsam mit Ihnen in 2018 neue Herausforderungen zu meistern.

Unser Büro bleibt aufgrund der anstehenden Feiertage vom 23.12.2017 bis 01.01.2018 geschlossen. Ab dem 02.01.2018 sind wir wieder für Sie da.

Beförderungen und Organisationsermessen des Dienstherrn

20.11.2017 | Adina Perczynski

In einem Beschluss vom 14.11.2017, Az. 1 M 106/17 hatte sich das OVG Magdeburg erneut mit Fragen zum Beförderungsverfahren bei Beamten auseinanderzusetzen. Es hat hierbei die Rechtsprechung des Bundesveraltungsgerichts bekräftigt, wonach weder Beamte noch Richter einen Anspruch darauf haben, befördert oder in ähnlicher Weise beruflich gefördert zu werden. Es liegt im pflichtgemäßen Organisationsermessen des Dienstherrn zwischen Umsetzungen, Versetzungen oder Beförderungen zu wählen. Ebenso kann der Dienstherr über die Besetzung von im


Erstattungspflicht von Mehrkosten einer Grundstückszufahrt

20.10.2017 | Adina Perczynski

Das OVG Magdeburg hat eine Entscheidung des VG Halle bestätigt, nach der eine Vergütungspflicht des Grundstückseigentümers für die Herstellung einer Grundstückszufahrt in der Regel nur dann anzunehmen ist, wenn die Gemeinde anhand objektiver Kriterien davon ausgehen konnte, dass die Herstellung der Zufahrt dem mutmaßliche Willen des Grundstückseigentümers entspricht. Hierbei ist insbesondere auf die tatsächliche bzw. konkret geplante Grundstücksnutzung abzustellen, wobei insbesondere bei Grundstücken mit zwei Zuwegungen/ Zufahrten

Rechtsanwalt Guido Kutscher neuer Präsident der Rechtsanwaltskammer des Landes Sachsen-Anhalt

13.04.2017 | Adina Perczynski

Der Vorstand der Rechtsanwaltskammer des Landes Sachsen-Anhalt hat mit Wirkung zum 01.04.2017 Herrn Rechtsanwalt Guido Kutscher zum neuen Präsidenten der Rechtsanwaltskammer des Landes Sachsen-Anhalt gewählt.

Widerruf von Verbraucherdarlehensverträgen nur noch bis 21.06.2016 möglich

14.06.2016 | Guido Kutscher

Aufgrund des Inkrafttretens des Gesetzes zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie zum 21.03.2016 erlischt nunmehr ein Widerrufsrecht von Altverträgen, welche zwischen dem 01.08.2002 und dem 10.06.2010 geschlossen wurden, spätestens drei Monate nach dem Inkrafttreten des Gesetzes, wenn sich der Widerruf auf eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung bezieht.

Wenn der Immobiliardarlehensvertrag im Zeitraum vom 01.08.2002 bis 10.06.2016 geschlossen wurde und die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist, muss der Widerruf nach dem Gesetz zur

 

OVG Magdeburg erklärt Erhebung von Herstellungsbeiträgen II für zulässig

02.03.2016 | Adina Perczynski

Die Erhebung von Herstellungsbeiträgen II von sog. Altanschließern ist nach der jüngsten Entscheidung des OVG Magdeburg vom 17.02.2016, Az. 4 L 119/15, zulässig.
Damit bekräftigte das OVG seine bis dahin vertretene Rechtsprechung, wonach die auf der Grundlage einer Entscheidung des BVerfG vom 05.03.2013 vom Landtag im Dezember 2014 beschlossene Neuregelung in §§ 13 b, 18 Abs. 2 KAG LSA dem rechtsstaatlichen Gebot der Belastungsklarheit und -vorhersehbarkeit hinreichend Rechnung trage.
Zugleich stellte das OVG ausdrücklich fest, dass

Neuer Kanzleistandort in Wernigerode

02.03.2016 | Adina Perczynski

Seit Anfang 2016 sind KUTSCHER Rechtsanwälte nunmehr auch in der Harzregion mit einem Büro vertreten.
Sie finden unser Büro in 38855 Wernigerode, Markt 6 - 8 und erreichen uns unter der Telefonnummer 03943/ 63 25 32.

Führen eines Kfz mit "Blitzer-App" auf Mobiltelefon

21.12.2015 | Adina Perczynski

Das OLG Celle hat Anfang November 2015 eine Entscheidung des AG Winsen/ Luhe bestätigt, nach dem ein Fahrzeugführer zu einer Geldbuße verurteilt wurde, der während der Fahrt ein Mobiltelefon betriebsbereit mit sich führte, auf dem eine sogenannte "Blitzer-App" installiert war und diese während der Fahrt aufgerufen hatte. Nach den Feststellungen des Gerichts dienen "Blitzer-Apps" dazu, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen und vor mobilen und/ oder stationären Geschwindigkeitsmessungen zu warnen. Wenn ein Fahrzeugführer eine solche

 

KUTSCHER Rechtsanwälte wünschen frohe, erholsame Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

21.12.2015 | Adina Perczynski

Bedingt durch die anstehenden Feiertage und den Jahreswechsel sind wir noch bis zum 23.12.2015 für Sie da und starten dann ab 04.01.2016 wieder.

Hammerschlagrecht

10.02.2015 | Jörg Schröder

Nicht immer kann ein Eigentümer oder Besitzer von seinem Grundstück aus notwendige Bau-, Instandsetzungs- oder Unterhaltungsarbeiten durchführen. Für den Fall, dass hierzu das Nachbargrundstück betreten oder gar genutzt werden soll (beispielsweise durch Aufstellung eines Baugerüstes) regelt das Nachbarschaftsgesetz Sachsen-Anhalt im dortigen § 18 das sogenannte „Hammerschlags- und Leiterrecht“. Es gewährt die vorübergehende Nutzung und das Betreten des Nachbargrundstückes, wenn die Arbeiten anders nur mit einem

Gesetzliche Neuregelungen für zeitliche Obergrenzen für den Vorteilsausgleich im Kommunalabgabengesetz LSA

05.02.2015 | Adina Perczynski

Aufgrund der Einführung des Gesetzes vom 17.12.2014 (GVBl. LSA S. 522) hat der Landesgesetzgeber in Sachsen-Anhalt zeitliche Obergrenzen für einen sog. Vorteilsausgleich eingeführt.

Hintergrund war eine Entscheidung des Bundesverfassungsgericht (BVerfG) vom 05.03.2013, Az. 1 BvR 2457/08. Dieser lag ein Rechtsstreit aus Bayern zugrunde, in welchem die Parteien darüber stritten, ob eine zeitlich unbefristete Abgabenerhebung wirksam sei. Ähnlich wie die Rechtslage in Sachsen-Anhalt sah bis dahin das Bayerische KAG keine zeitliche

 

Neue Vortragsreihe

16.01.2015 | Adina Perczynski

Auch in diesem Jahr werden wir wieder regelmäßige Informationsveranstaltungen für unsere Mandanten zu aktuellen Rechtsthemen durchführen. Selbstverständlich werden wir Sie rechtzeitig hierüber unterrichten und natürlich auch weitergehend auf dieser Homepage zu aktuellen Anlässen und Entscheidungen kommentieren.

Freiberufliche Tätigkeit des Arztes trotz Beschäftigung von angestellten Ärzten

09.01.2015 | Uta Hesse

Bereits seit 2012 wird die Frage des Merkmals einer freiberuflichen Tätigkeit von Ärzten bei gleichzeitiger Beschäftigung von angestellten Ärzten heftig diskutiert. Anlass war die Annahme der Finanzverwaltung in Sachsen-Anhalt, dass eine GbR, die gleichzeitig angestellte Ärzte beschäftigt, nicht mehr freiberuflich, sondern ausschließlich gewerblich tätig ist. Nachdem sich bereits das Finanzgericht Dessau-Roßlau mit Urteil vom 28.03.2012 zu dieser Frage geäußert hatte, hat nunmehr auch der Bundesfinanzhof mit seiner Entscheidung vom

Jahresabschluss

23.12.2014 | Adina Perczynski

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr verbunden mit bestem Dank für das uns entgegengebrachte Vertrauen! Auch im kommenden Jahr 2015 stehen wir Ihnen selbstverständlich gern wieder zur Verfügung.

© 2012 KUTSCHER RechtsanwälteImpressum / Datenschutzerklärung Gestaltung Artkolchose